Infos
Bericht vom Feldschiessen  im Berner Oberländer
 

Wie schon in den vergangenen Jahren fand am Samstag in der
Schiessanlage Feldmoos das traditionelle Feldschiessen statt.
Organisator sind wie immer die Suldtal-Schützen, welche sich
am 24. November 2006 aus den Feldschützen Aeschiried (gegründet
1879) und der Schützengesellschaft Aeschi (1904) bildeten.
Das Aussergewöhnliche an diesem Anlass ist laut den Organisatoren,
dass neben dem Schiessen ein anschliessender Umzug vom Schiessplatz bis ins
Dorfzentrum über die Bühne geht.

Pflege der Kameradschaft
Das Feldschiessen ist zwar ein vereinsinterner Anlass, aber gerade
deshalb fördert er neben dem sportlichen Wettkampf das
kameradschaftliche Zusammensein. In dieser aufgelockerten Atmosphäre
zeigte sich, dass gerade deshalb Spitzenleistungen erzielt
wurden.

Wäfler bester Jungschütze
Hervorzuheben ist der Tagessieger Andreas Bieri, der vor dem
zwei Jahre jüngeren Beat Christen mit 70 geschossenen Punkten
an der Spitze stand. BesterJungschütze blieb der 14-jährige
Nico Wäfler, welcher nur einen Punkt weniger schoss. Kopfkranzgewinner
wurde Mathias Stähli, und als beste Dame klassierte
sich Ramona Kübli in den Top Ten.

Wie jedes Jahr besammelten sich die Festumzugsteilnehmer
vor dem Hotel Friedegg und zogen mit Tambourenbegleitung
unter stärker werdendem Regen zur Pension Sunnmatt bis zum
ehemaligen Hotel Niesen. Laut Präsident Yves Luginbühl fielen
die Apérohalte früher reichlicher aus, doch nach dem Hotelsterben
blieb als Abschluss des Festtages noch die Chemihütte übrig.

 

 
Diese Stiche sollten bis an folgenden Daten geschossen werden
 

CH Sektion CHF 14.— SA 22.06.2019
LZ-Cup CHF 5.— MI 07.08.2019
Berner Stich CHF 14 MI 13.09.2019